Erwachsene in Ketamin im

Der i. Schweres SHT aus präklinischer Sicht. Auch in Deutschland zeichnet sich eine solche Entwicklung ab. Der Leidensdruck für die Betroffenen ist erheblich. Bei der parallelen Gabe von Ketamin und Methylphenidat ist Vorsicht geboten, da es bei gleichzeitiger Gabe beider Substanzen zu unvorhersehbaren und gegebenenfalls gefährlichen Wechselwirkungen kommen kann.